WIR SUCHEN DICH !

    Kinderturnfest 2024

    Am Samstag, den 29. Juni 2024, fand das Kinderturnfest des Main-Neckar-Turngaus in Königshofen statt. Mehr als 500 Kinder vom Jahrgang 2009 bis 2018 und jünger nahmen an verschiedenen Wettkämpfen teil.

    Für die TSG Reisenbach/Mudau startete der Tag vormittags mit dem Gerätturnen und dem gemischten Vierkampf. Beim Geräteturnen werden Pflichtübungen nach dem Deutschen Turner-Bund Aufgabenbuch an den Geräten Boden, Sprung, Reck und Balken geturnt.
    Bei dem gemischten Vierkampf müssen die Turner/-innen zwei turnerische (Boden und Sprung) und zwei leichtathletische Disziplinen absolvieren. Bei den leichtathletischen Disziplinen darf zwischen Sprint, Weitsprung und Wurf gewählt werden.

    Dieses Jahr war die TSG Reisenbach/Mudau mit 32 Turnerinnen vertreten. Dabei reichte das Alter von 7 Jahre bis 12 Jahren. 31 Turnerinnen traten in unterschiedlichen Jahrgangsgruppen beim Geräteturnen an und eine Turnerin wählte den gemischten Vierkampf.

    Lesen Sie hier weiter 

    Bunter TURN – Nachmittag am 20.04.2024

    Obwohl der bunte Sportnachmittag der TSG Reisenbach/Mudau relativ kurzfristig angekündigt worden war, platzte die Odenwaldhalle am vergangenen Samstag nicht nur vor Menschen fast aus allen Nähten, sondern auch vor Elan, sportlicher Begeisterung und viel guter Laune. Kurz vor Beginn der Veranstaltung lag eine greifbare Spannung in der Luft. Bei den kleinen und größeren Akteuren vor Lampenfieber, bei Eltern, Tanten, Omas und Opas, aber auch Übungsleiterinnen vor Nervosität wegen der rund 140 Kinder, die die Bühne rockten. Die gelungene Moderation der kurzweiligen Show hatten die Vorsitzende Anette von Wedel und ihre Stellvertreterin Lena Farrenkopf übernommen, die ganz besonders den Ehrenvorsitzenden des Vereins, Alfred Czech, die Ehrenmitglieder Gabi Schäfer und Stefan Galm sowie die Vorsitzende des Main-Neckar-Turngaus Christine Söhner sowie alle Übungsleiterinnen begrüßten.

    Lesen Sie hier weiter

    37. Mitgliederversammlung am 05.04.2024

    Im Reisenbacher Landgasthof „Zum Grund“ eröffnete Anette von Wedel als 1. Vorsitzende die mittlerweile 37. Ordentliche Mitgliederversammlung der Turn- und Sportgemeinschaft Reisenbach/Mudau, die sich so kurzweilig und voll gut gelaunter Menschen präsentierte wie sich auch das Programm der TSG darstellt. Neben Bürgermeisterstellvertreter Markus Hohn, den Ortsvorstehern Matthias Rechner (Reisenbach) und Walter Thier (Mudau) sowie Christine Söhner als Vorsitzende des Main-Neckar Turngaus waren Ehrenvorsitzender Alfred Czech sowie die Ehrenmitglieder Gabi Schäfer und Stefan Galm der Einladung gerne gefolgt. Nach dem Gedenken an die Verstorbenen informierte die Vorsitzende in der Statistik über aktuell 1.175 Mitglieder bei einem 66prozentigen weiblichen Anteil. Insgesamt sei man stolz auf 420 Mitglieder bis 18 Jahre, 19 – 50 Jahre alt sind 440 Mitglieder und älter 315. Die hohe Mitgliederzahl zeigt eindrucksvoll, dass die TSG Menschen aus Baden-Württemberg, Bayern und Hessen begeistert, also weit über Mudau hinaus bekannt ist.

    Text und Bild: Liane Merkle

    Lesen Sie hier weiter

    Sportabzeichenübergabe am 03.04.2024

    Mit dem Logo „DEINE Herausforderung“ wirbt der Deutsche Olympische Sportbund für den persönlichen Leistungscheck im Rahmen des Deutschen Sportabzeichens. Diese Auszeichnung wurde in über 100 Jahren mehr als 40 Mio. mal vergeben in Bronze, Silber und Gold und steht für überdurchschnittliche und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit für Menschen aller Altersklassen – mit und ohne Behinderung bezüglich Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Wörtlich verspricht der Flyer: „Das Deutsche Sportabzeichen blickt auf eine über 100jährige Geschichte zurück und ist dabei doch ständig in Bewegung“ – also unglaublich uptodate.

    In Mudau war der Werbeslogan offensichtlich auf besonders viele offene Ohren gestoßen, was nicht unerheblich mit dem überaus engagierten Prüferteam von TSV Mudau und TSG Reisenbach/Mudau Paul Scheuermann, Christine und Timo Söhner, Stefan Galm, Lea und Miriam Schäfer zusammenhängt, die allesamt auch langjährige Teilnehmer sind. „Die Zahl von 34 Teilnehmern, darunter 13 Ersttäter erfreut mein Auge und wärmt mein Herz“, so Paul Scheuermann zu Beginn der Urkundenverleihung im TSV-Sportheim. Zusammen mit Miriam Schäfer verteilte er 24 mal Gold, 8 mal Silber und 2 x Bronze. Der Statistik war nicht nur zu entnehmen, dass 6 Kinder und Jugendliche – davon 3 zum ersten Mal – dazu gehörten und die Frauenpower mit 23 unübersehbar war, sondern auch, dass als jüngster Teilnehmer der siebenjährige Frederik Söhner und als erfahrenster der 74jährige Walter Gimbert erfolgreich waren.

    Als „Wiederholungstäter“ hervorzuheben waren Walter Gimbert (38x), Christa Gimbert (33x) und Paul Scheuermann (31x). Weiter waren an Familie Söhner mit 3 Personen und an Familie Repp mit 4 Personen Familiensportabzeichen verliehen worden. Martin, Regina, Charlotte und Luise Repp waren wie Luna-Marie Balles, Stefanie Galm, Julia Kohler, Marina Krotz, Ulrike Link, Vanessa Peregovich, Kathrin Schäfer, Elena Schork und Frederik Söhner zum ersten Mal dabei, bereits zum 2. Mal hatten sich Lara Buttenbruch, Jule und Markus Hohn sowie Lea Schäfer der Herausforderung gestellt, 5x Noah Förtig, 7x Dr. Timo Söhner und endgültig vom Sportabzeichen-Virus infiziert sind Stefan Galm (10x), Manuela Galm (11x), Andrea Püchner (15x) Rolf Mechler (16x), Klara Müller (18x), bei 19 Wiederholungen Theo Grimm, Veronika Herkert, Alois Landeck und Marianne Mechler, bei 20 Jutta Mechler, bei 22 Miriam Schäfer und bei 24 Christine Söhner.

    Text und Bild: Liane Merkle

    Gauentscheid Gerätturnen weiblich 2024

    Am Samstag, den 9. März fand der erste Wettkampf des Jahres 2024 in Tauberbischofsheim statt. Der Gauentscheid ist ein Mannschaftswettkampf, an dem die Turnerinnen an den vier Olympischen Geräten (Spring, Reck, Balken und Boden) die Pflichtübungen aus dem Aufgabenbuch des Deutschen Turner-Bundes turnen müssen.

    Dieses Jahr war die TSG Reisenbach/Mudau mit zwei Mannschaften am Start. Die ältere Mannschaft, die Mädchen der Altersklasse 12/13 waren zuerst am Start.

    Die Mannschaft bestehend aus Svea, Klara, Alisa und Marla durfte ihren Wettkampf am Reck beginnen. Svea erhielt für ihre P5 mit 13,9 Punkten die höchste Wertung, ihr folgte Marla, die ebenfalls nur 1,1 Punkte abgezogen bekam und für ihre P4 12,9 Punkte erhielt. Als dritte kam Klara in die Wertung, die für ihre gekürzte P4 gute 11,5 Punkte erhielt.

    Weiter ging es am Sprung, hier war Klara beim Einturnen böse gestürzt, ging aber trotzdem als erste an den Start. Für ihre P4 (Grätsche über den Bock) erhielt sie 12,8 Punkte, etwas besser turnte Alisa, die gute 13,2 Punkte erhielt. Marla und Svea turnten die schwerere Hocke über den Sprungtisch und erhielten dafür 14,0 bzw. 14,0 Punkte.

    Als drittes Gerät folgte der Boden, auch hier turnten Svea und Marla die P5 und erhielten gute 13,8 und 12,6 Punkte, als dritte schaffte es Alisa mit ihren 10,8 Punkten für die P4 in die Wertung.

    Das Abschlussgerät war der Balken, hier begann Svea mit einer guten P5, bei der sie nur bei der Sprungkombination Probleme hatte und erhielt dafür 14,0 Punkte. Marla turnte ebenfalls eine P5 und hatte nur bei der Standwaage kleine Probleme, sie erreichte 13,4 Punkte. Als dritte kam Klara mit 12,9 Punkten in die Wertung. Alisa erreichte dank der neuerlernten Radwende beim Abgang 12,5 Punkte.

    Am Ende reichten die 157,10 Punkte für den 4 Platz in der Altersklasse.

     

    In zweite Mannschaft starteten die Turnerinnen der Altersklasse 8/9. Die Mannschaft bestehend aus Isa, Joy, Kim, Leni und Alana durften am Balken beginnen. Hier hatte Joy die besten Nerven und erreichte 12,1 Punkte für ihre P3 mit Spitzwinkelsitz, Standwaage und Hocksprung-Abgang, knapp dahinter lag Kim mit 11,9 Punkten und Isa mit 11,1 Punkten.

    Weiter ging es am Boden, hier war Alana, die zuvor zwei Stürze am Balken hatte, mit 12,2 Punkten beste TSG Turnerin, dicht gefolgt von Joy (11,8 Punkte) und Kim (11,7 Punkte), die alle gute Wertungen für die P3 bestehend aus Rolle, Handstand und Rad erhielten.

    Als drittes Gerät stand der Sprung an, hier zeigten die Turnerinnen am seitgestellten Kasten ein Aufhocken mit sofortigem Strecksprung, Joy und Alana lagen mit 12,1 Punkten nur ein Zentel vor Kim mit 12,0 Punkten – damit war der Sprung auch gleich das beste Gerät unserer Turnerinnen.

    Als letztes Gerät turnten die Mädchen am Reck, wo sie unter anderem einen Aufschwung und einen Felgunterschwung zeigen mussten. Alana zeigte eine schöne Übung und erhielt mit 12,3 Punkten, die höchste Wertung der TSG. Joy (11,5 Punkte) und Isa (11,1 Punkte) folgten ihr auf Platz 2 und 3.

    Am Ende reichten 141,90 Punkte für einen guten 10. Platz.

    ​​​​​​​Freizeit-Volleyball

    Seit Mittwoch, den 8. November 2023 spielen wir wieder Freizeit-Volleyball.
    Beginn ist um 19:45 Uhr in der Schulturnhalle.
    Wir würden uns über neue und alte Bekannte freuen, die einfach mal wieder Lust haben, ein bisschen Volleyball zu spielen.
    Für weitere Infos könnt ihr euch gerne an Verena Fleischer (Tel. 0176 56845347) wenden.

     

    Es werden nur technisch notwendige Cookies erfasst.

    OK